zum Theater Münster

7. SINFONIEKONZERT

Arvo Pärt, Wolfgang Amadeus Mozart & Anton Bruckner

  • Kathrin Filip
    Kathrin Filip

Weitere Termine

momentan leider keine weiteren Termine geplant

Arvo Pärt
Mein Weg. Für 14 Streicher und Schlagzeug

Wolfgang Amadeus Mozart
Exsultate, jubilate KV 165

Anton Bruckner
7. Sinfonie E-Dur WAB 107

Wolfgang Amadeus Mozart komponierte während eines Mailandaufenthaltes die Motette Exsultate, jubilate. Das ursprünglich für einen Kastraten geschriebene Stück erinnert mit seiner geradezu weltlichen Fröhlichkeit an die italienische Oper. Die junge Sopranistin und Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now, Kathrin Filip, ist ab der Spielzeit 2017/2018 Ensemblemitglied des Musiktheaters und wird das Paradewerk für Koloratursopran interpretieren.

Die Musik Arvo Pärts entwickelte sich über mehrere Stationen – der anfänglich neoklassizistischen Phase folgte die intensive Beschäftigung sowohl mit der Zwölftönigkeit als auch mit Klangflächen- und Collagentechnik – bis der Estländer zu seinem ureigenen Stil fand. Parallel zu dieser Entwicklung widmete sich Pärt immer mehr den geistlichen, spirituellen Aspekten des Lebens. Dabei gelingt es ihm, wie in seinem Werk Mein Weg, mit auf das Elementarste reduzierter Tongestaltung ein Klangergebnis zu erzielen, das den Zuhörer in einen fast sphärischen Zustand entrückt und ihn dabei dennoch die Schönheit jedes einzelnen Tons wahrnehmen lässt.

Als sphärisch wird auch Anton Bruckners Orchesterwerk häufig bezeichnet. Bruckner, zeitlebens tief gläubig und fromm, hob die Gattung der Sinfonie auf eine neue Stufe. Als Meisterwerk gilt dabei seine 7. Sinfonie, die ihm erstmals Erfolg und Anerkennung brachte. Ausladend sind deren Sätze, geradezu ausufernd die Entwicklungen der musikalischen Gedanken. Bis heute bewegt und überwältigt diese Musik mit ihren metaphysischen Verkündigungen die Menschen.

Info

Arvo Pärt
Mein Weg. Für 14 Streicher und Schlagzeug

Wolfgang Amadeus Mozart
Exsultate, jubilate KV 165

Anton Bruckner
7. Sinfonie E-Dur WAB 107

Wolfgang Amadeus Mozart komponierte während eines Mailandaufenthaltes die Motette Exsultate, jubilate. Das ursprünglich für einen Kastraten geschriebene Stück erinnert mit seiner geradezu weltlichen Fröhlichkeit an die italienische Oper. Die junge Sopranistin und Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now, Kathrin Filip, ist ab der Spielzeit 2017/2018 Ensemblemitglied des Musiktheaters und wird das Paradewerk für Koloratursopran interpretieren.

Die Musik Arvo Pärts entwickelte sich über mehrere Stationen – der anfänglich neoklassizistischen Phase folgte die intensive Beschäftigung sowohl mit der Zwölftönigkeit als auch mit Klangflächen- und Collagentechnik – bis der Estländer zu seinem ureigenen Stil fand. Parallel zu dieser Entwicklung widmete sich Pärt immer mehr den geistlichen, spirituellen Aspekten des Lebens. Dabei gelingt es ihm, wie in seinem Werk Mein Weg, mit auf das Elementarste reduzierter Tongestaltung ein Klangergebnis zu erzielen, das den Zuhörer in einen fast sphärischen Zustand entrückt und ihn dabei dennoch die Schönheit jedes einzelnen Tons wahrnehmen lässt.

Als sphärisch wird auch Anton Bruckners Orchesterwerk häufig bezeichnet. Bruckner, zeitlebens tief gläubig und fromm, hob die Gattung der Sinfonie auf eine neue Stufe. Als Meisterwerk gilt dabei seine 7. Sinfonie, die ihm erstmals Erfolg und Anerkennung brachte. Ausladend sind deren Sätze, geradezu ausufernd die Entwicklungen der musikalischen Gedanken. Bis heute bewegt und überwältigt diese Musik mit ihren metaphysischen Verkündigungen die Menschen.

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sopran Kathrin Filip

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sopran Kathrin Filip

Sinfonieorchester Münster


nach oben

Leider keine weiteren Termine geplant.

nach oben