zum Theater Münster

9. SINFONIEKONZERT

Ludwig van Beethoven, Alban Berg & Anton Bruckner

In Kooperation mit dem Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover
  • Timothy Chooi — © Den Sweeney
    Timothy Chooi
    © Den Sweeney
So, 23. Juni 2019
18.00 · Großes Haus (Sinfoniekonzerte) · SiKo-Preise
Kennenlernabo Großes Haus

17.00 Einführung im Theatertreff

Weitere Termine

momentan leider keine weiteren Termine geplant

Ludwig van Beethoven
Cavatina aus dem Streichquartett B-Dur op. 130,
Bearbeitung für Streichorchester von Marien van Staalen

Alban Berg
Konzert für Violine und Orchester
DEM ANDENKEN EINES ENGELS

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103 (3. Fassung 1889)

 

Beethoven selbst soll die Cavatina seines Streichquartetts op. 130 als Lieblingsstück und Krone seiner Quartettsätze bezeichnet haben. Als Ausdruck der Schöpfungskraft des menschlichen Geistes reist die Cavatina zusammen mit der 5. Sinfonie seit 1977 an Bord der Voyager 1 durch das Weltall.

Das Violinkonzert Alban Bergs ist ein doppeltes Requiem. Erschüttert von der Nachricht des Todes der 18-jährigen Manon Gropius, der Tochter Alma Mahler-Werfels und Walter Gropius’, komponierte er »dem Andenken eines Engels« dieses ergreifende musikalische Denkmal. Kurze Zeit nach Vollendung des Konzerts starb Berg, so dass die Uraufführung auch für ihn selbst sein Requiem wurde. Timothy Chooi, der 2018 den 1. Preis beim Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover sowie 2019 den 2. Preis bei der Queen Elisabeth Competition in Brüssel gewann, ist als Solist zu erleben.

In untertäniger Verehrung widmete Bruckner seine 3. Sinfonie Richard Wagner. Sie leitet mit ihren gewaltigen Dimensionen die Reihe der großen Bruckner-Sinfonien ein. Trotz des Desasters, das er mit ihrer Uraufführung erlebte, feilte er über Jahre hinweg an dem Werk, überzeugt von dessen besonderer Bedeutung. Der für Bruckner typische orgelhafte Orchestereinsatz erzeugt mit der feierlich mystischen Grundstimmung den Eindruck einer gewaltigen und erhabenen Klang- Kathedrale.

Info

Ludwig van Beethoven
Cavatina aus dem Streichquartett B-Dur op. 130,
Bearbeitung für Streichorchester von Marien van Staalen

Alban Berg
Konzert für Violine und Orchester
DEM ANDENKEN EINES ENGELS

Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103 (3. Fassung 1889)

 

Beethoven selbst soll die Cavatina seines Streichquartetts op. 130 als Lieblingsstück und Krone seiner Quartettsätze bezeichnet haben. Als Ausdruck der Schöpfungskraft des menschlichen Geistes reist die Cavatina zusammen mit der 5. Sinfonie seit 1977 an Bord der Voyager 1 durch das Weltall.

Das Violinkonzert Alban Bergs ist ein doppeltes Requiem. Erschüttert von der Nachricht des Todes der 18-jährigen Manon Gropius, der Tochter Alma Mahler-Werfels und Walter Gropius’, komponierte er »dem Andenken eines Engels« dieses ergreifende musikalische Denkmal. Kurze Zeit nach Vollendung des Konzerts starb Berg, so dass die Uraufführung auch für ihn selbst sein Requiem wurde. Timothy Chooi, der 2018 den 1. Preis beim Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover sowie 2019 den 2. Preis bei der Queen Elisabeth Competition in Brüssel gewann, ist als Solist zu erleben.

In untertäniger Verehrung widmete Bruckner seine 3. Sinfonie Richard Wagner. Sie leitet mit ihren gewaltigen Dimensionen die Reihe der großen Bruckner-Sinfonien ein. Trotz des Desasters, das er mit ihrer Uraufführung erlebte, feilte er über Jahre hinweg an dem Werk, überzeugt von dessen besonderer Bedeutung. Der für Bruckner typische orgelhafte Orchestereinsatz erzeugt mit der feierlich mystischen Grundstimmung den Eindruck einer gewaltigen und erhabenen Klang- Kathedrale.

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Solist Timothy Chooi

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Solist Timothy Chooi

Sinfonieorchester Münster


nach oben
So, 23. Juni 2019
18.00 Uhr · Großes Haus (Sinfoniekonzerte) · SiKo-Preise
Kennenlernabo Großes Haus

17.00 Einführung im Theatertreff

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben