zum Theater Münster

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: JUNHO CHO - LIFE'S A PLAY

  • Refugee, 120 x 90cm, acrylic on canvas — © Jun Ho Cho
    Refugee, 120 x 90cm, acrylic on canvas
    © Jun Ho Cho
So, 15. September 2019
12.30 · Foyer

Eröffnung im Anschluss an die Matinée zu DIE BRD TRIOLOGIE

Weitere Termine

momentan leider keine weiteren Termine geplant

Der  1975 in Busan, Südkorea, geborene Künstler Junho Cho ist seit 10 Jahren in Münster künstlerisch tätig und präsentiert in der Galerie des Theater Münster die Werke seines Schaffens. Als jemand, der seinen eigenen Worten nach vieles ist und war – Vater, Künstler, Ausländer, Illustrator, Bühnenbildner, Portraitzeichner, LKW-Wäscher und vieles mehr –, weiß Cho aus eigener Erfahrung, dass der Mensch Tag für Tag verschiedene Rollen verkörpert. Denn: wir alle spielen Tag für Tag Theater, wie der Soziologe Erving Goffman bereits feststellte.  

Cho brachte mit der Zeit eine fantasiereiche und kritische Studie seiner Protagonisten und biografisch geprägten Eindrücke auf die Leinwand. Er kreist dabei immer wieder um die Frage: „Wer bin ich?“. Seine Bilder, die vereinzelt verkauft wurden, versteht der Künstler als ein Gesamtwerk, das vor allem im Zusammenspiel Geschichten zu erzählen vermag. In der Galerie des Theater Münster wird nun zum ersten Mal sein Gesamtwerk präsentiert und bietet einen facettenreichen Einblick in das Schaffen des Malers.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Ein Besuch ist während der Vorstellungen im Großen Haus und an Werktagen tagsüber nach Absprache mit dem Intendanzbüro (Tel. 0251 5909-106) möglich.

Ausstellungsdauer: 15. September 2019 bis 29. Oktober 2019

Info

Der  1975 in Busan, Südkorea, geborene Künstler Junho Cho ist seit 10 Jahren in Münster künstlerisch tätig und präsentiert in der Galerie des Theater Münster die Werke seines Schaffens. Als jemand, der seinen eigenen Worten nach vieles ist und war – Vater, Künstler, Ausländer, Illustrator, Bühnenbildner, Portraitzeichner, LKW-Wäscher und vieles mehr –, weiß Cho aus eigener Erfahrung, dass der Mensch Tag für Tag verschiedene Rollen verkörpert. Denn: wir alle spielen Tag für Tag Theater, wie der Soziologe Erving Goffman bereits feststellte.  

Cho brachte mit der Zeit eine fantasiereiche und kritische Studie seiner Protagonisten und biografisch geprägten Eindrücke auf die Leinwand. Er kreist dabei immer wieder um die Frage: „Wer bin ich?“. Seine Bilder, die vereinzelt verkauft wurden, versteht der Künstler als ein Gesamtwerk, das vor allem im Zusammenspiel Geschichten zu erzählen vermag. In der Galerie des Theater Münster wird nun zum ersten Mal sein Gesamtwerk präsentiert und bietet einen facettenreichen Einblick in das Schaffen des Malers.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Ein Besuch ist während der Vorstellungen im Großen Haus und an Werktagen tagsüber nach Absprache mit dem Intendanzbüro (Tel. 0251 5909-106) möglich.

Ausstellungsdauer: 15. September 2019 bis 29. Oktober 2019

nach oben
So, 15. September 2019
12.30 Uhr · Foyer

Eröffnung im Anschluss an die Matinée zu DIE BRD TRIOLOGIE

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben