zum Theater Münster

MUSICA SACRA 2018

Sehr verehrte Damen und Herren,

mit dem Amt des Generalmusikdirektors der Stadt Münster übernahm ich auch die Verantwortung für MUSICA SACRA, und es ist mir eine Freude, dass der Gründer dieses Festivals, mein Amtsvorgänger Fabrizio Ventura, bereit war, auch die vierte Auflage künstlerisch zu betreuen. Ich danke ihm ebenso für seinen Einsatz wie den zahlreichen finanziellen, ideellen und tatkräftigen Unterstützern von MUSICA SACRA, die dieses Festival erst möglich machen und damit seine Bedeutung für die Stadt Münster dokumentieren. Ich wünsche Ihnen bewegende Erlebnisse sakraler Musik, die Sie über alle Grenzen der Konfessionen und Religionen hinweg bereichern und prägen mögen.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Golo Berg

Generalmusikdirektor

 

 

 

Liebe Freunde der sakralen Musik,

erneut lädt Sie das Festival MUSICA SACRA ein, die Sakralbauten unserer Stadt als Räume spiritueller Klänge zu erleben! Angelehnt an das Motto des diesjährigen Katholikentages »Suche Frieden« wird sich das Programm überkonfessionell mit diesem Thema beschäf- tigen. Darüber hinaus werden einige Konzerte jene traditionell-folkloristischen Aspekte sakraler Musik beleuchten, in denen der Ausdruck tief empfundenen Glaubens mit welt- lichen Elementen verschmilzt. International angesehene Künstler werden neben dem Sinfonieorchester Münster und Chören der Stadt auftreten und eine Reihe von Orgelkon- zerten wird die wertvollen Instrumente unserer Kirchen in ihrem vollen Glanz präsentieren.

Ich wünsche Ihnen Freude und viele berührende Momente,

Fabrizio Ventura

Fabrizio Ventura künstlerischer Leiter

 

 

 

Eröffnungskonzert

Samstag, 24.03.2018, 19.30 Uhr, St.-Paulus-Dom

FRITZ VOLBACH Ostern

FRANK MARTIN In terra pax

Kristi Anna Isene, Sopran


Anna Wagner, Alt


Garrie Davislim, Tenor


Gregor Dalal, Bariton


Stephan Klemm, Bass

Konzertchor Münster

Philharmonischer Chor Münster

Sinfonieorchester Münster

GMD Golo Berg, Dirigent

In Anlehnung an das Leitwort des diesjährigen Katholikentags eröffnet das Oratorium In Terra Pax das MUSICA SACRA Festival. In dem 1944 fertiggestellten Werk wollte Frank Martin den grausamen Kriegswirren seiner Zeit die Hoffnung auf eine friedvolle Zukunft entgegenstellen. Mit der Sinfonischen Dichtung Ostern für Orchester und Orgel erklingt ein Werk des Komponisten und Dirigenten Fritz Volbach, der 1919 das Sinfonieorchester Münster gründete und dessen erster Generalmusikdirektor er war.

 Infos und Tickets

 

Traditionelles Vokalensemble aus Sardinien

Sonntag, 25.03.2018, 19.30 Uhr, Aegidiikirche

Sakrale Musik aus Sardinien

Cuncordu e Tenore de Orosei

20 €/14 € erm.

Das Ensemble Cuncordu e Tenore de Orosei hat sich zur Aufgabe gemacht, das vokal- musikalische Erbe Sardiniens in seiner ganzen Vielfalt zu repräsentieren und zu bewahren. Der Name der Gruppe ist gleichzeitig Programm: das Singen »a cuncordu« bezieht sich auf die sakrale Tradition, während »a tenore« die weltlichen Aspekte umfasst. Das Ensemble pflegt eine Vielzahl internationaler Kooperationen, etwa mit den mongolischen Nomad Voices oder dem RIAS Kammerchor in Berlin, die das musikalische Spektrum der Gruppe bereichern.

 Infos und Tickets 

 

Barocke Orgelmusik

Montag, 26.03.2018, 19.30 Uhr, Clemenskirche

Werke von JOHANN SEBASTIAN BACH,
 DIETRICH BUXTEHUDE, GIROLAMO FRESCOBALDI, JAN PIETERSZOON SWEELINCK u. a.

Maurizio Salerno, Orgel

Zahlreiche Einladungen führten Maurizio Salerno als gefragten Organisten auf interna- tionale Konzertreisen. In Ergänzung zu seiner Tätigkeit als Solist tritt er regelmäßig als Continuospieler mit renommierten europäischen Ensembles wie dem Orchestra Mozart oder den Barocchisti des italienischsprachigen Schweizer Rundfunks auf. In Mailand ist er Organist der Basilica di Santa Maria della Passione. Das Konzertprogramm beinhaltet Werke sowohl aus der norddeutschen-niederländischen Orgeltradition als auch der italienischen Schule, vertreten durch Girolamo Frescobaldi und Bernardo Storace.

  Infos und Tickets

 

Geistliche Musik auf Hebräisch

Dienstag, 27.03.2018, 19.30 Uhr, Synagoge

Werke von SALOMONE ROSSI und ELAM ROTEM

Profeti della quinta


Elam Rotem, musikalische Leitung

20 €/14 € erm.

Das israelische Ensemble Profeti della Quinta widmet sich der Vokalmusik des 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Die Kernbesetzung aus fünf Sängern folgt den Grundsätzen der historischen Aufführungspraxis und macht diese auf passionierte Weise für das heutige Publikum erfahrbar. Neben Psalmvertonungen des jüdisch-italienischen Komponisten Salomone Rossi (1570–1630) und einer Passacaglia für Laute von dessen Zeitgenossen Alessandro Piccinini stehen Eigenkompositionen des künstlerischen Leiters Elam Rotem und des Theorbisten Ori Harmelin im Mittelpunkt des Programms.

Bitte räumen Sie bei Ihrem Besuch des JüDEZENTRUMS GENÜGEND ZEIT FÜR DIE SICHERHEITSKONTROLLEN AM EINGANG EIN. AUF VERLANGEN IST EIN AUSWEISDOKUMENT VORZUZEIGEN. BITTE FÜHREN SIE KEINE RUCKSÄCKE UND GROSSE TASCHEN ODER ÄHNLICHES MIT SICH

 Infos und Tickets 

 

Böhmische geistliche Musik aus dem Mittelalter

Mittwoch, 28.03.2018, 19.30 Uhr, Servatiikirche

Werke von GUILLAUME DE MACHAUT u. a.

Cappella Mariana Prag


Vojtěch Semerád, künstlerischer Leiter

20 €/14 € erm.

Das Repertoire der Cappella Mariana umfasst Vokalpolyphonie des Mittelalters, der Renaissance sowie des Frühbarock. Das in Prag angesiedelte Ensemble, bestehend aus international renommierten Sängerinnen und Sängern, widmet sich vor allem italienischen, flämischen und englischen Werken. Geleitet wird die Cappella Mariana von ihrem Gründer, Vojtěch Semerád. Der thematische Rahmen des Programms ist die Heiligenanbetung im mittelalterlichen Böhmen, Werke von Guillaume de Machaut bilden einen musikalischen Schwerpunkt des Abends.

 Infos und Tickets 

 

»Wir glaüben all an einen Gott...«

Donnerstag, 29.03.2018, 19.30 Uhr, Observantenkirche

Geistliche Musik von HEINRICH SCHÜTZ und DIETRICH BUXTEHUDE

Scherzi Musicali


Nicolas Achten, künstlerischer Leiter

20 €/14 € erm.

Scherzi Musicali wurde 2006 vom »belgischen Orpheus«, dem renommierten Sänger sowie vielseitigen Instrumentalisten Nicolas Achten, gegründet. Seither etablierte sich das belgische Ensemble zu einem der bemerkenswertesten jungen Ensembles in der in- ternationalen Szene der Alten Musik. Sowohl die Klassiker des Barocks als auch vergesse- nes musikalisches Erbe zählen zum Repertoire der Gruppe. Das Konzertprogramm ist den Sinfoniae Sacrae und den Kleinen Geistlichen Konzerten von Heinrich Schütz gewidmet.

  Infos und Tickets

 

Da nobis Pacem

Freitag, 30.03.2018, 19.30 Uhr, Überwasserkirche

Werke von ARVO PÄRT und GIACINTO SCELSI sowie Improvisationen von Jutta Bitsch

Jutta Bitsch, Orgel und Konzeption

STRINGent, Streicherensemble des Sinfonieorchesters Münster


Thorsten Schmid-Kapfenburg, Dirigent

20 €/14 € erm.

Arvo Pärt widmet sich in seiner Musik dem Spirituellen, etwa in Da Pacem Domine, das den Opfern des Terroranschlags in Madrid gedenkt. Giacinto Scelsi wurde bei intensiven Asienreisen von der fernöstlichen Philosophie inspiriert: Das Einfache und Komplexe, die Dualität von Identität und Nicht-Identität haben seine Werke entscheidend beeinflusst. Improvisationen zum Thema Frieden, gespielt von der Organistin Jutta Bitsch, verbindet die einzelnen Musikbeiträge und geben dem Abend einen musikalischen Rahmen.

  Infos und Tickets

 

Quartett auf das Ende der zeit

Samstag, 31.03.2018, 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps

Lesung aus der Apokalypse

Werner Raabe, Klarinette


Mihai Ionescu, Violine


Giedrius zukauskas, Violoncello

Stefan Veselka, Klavier

Gerhard Mohr, Sprecher

20 €/14 € erm.

Während seiner Inhaftierung in deutschen Strafgefangenenlagern komponierte Olivier Messiaen 1940/1941 das Quartett auf das Ende der Zeit. Die Besetzung resultierte dabei aus den inhaftierten Musikern, mit denen er das Werk vor 400 Mitgefangenen urauf- führte. Messiaen bezieht sich in seiner Musik auf die Texte der Johannesoffenbarung. Stefan Veselka, Pianist und 1. Kapellmeister des Theaters Münster, wird gemeinsam mit Mitgliedern des Sinfonieorchesters Münster musizieren. Gerhard Mohr, Mitglied des Schauspielensembles Münster, rezitiert aus der Offenbarung des Johannes.

 Infos und Tickets 

 

h-Moll-Messe

Sonntag, 01.04.2018, 18.00 Uhr, Theater Münster

Johann Sebastian Bach, Messe in h-Moll BWV 232

Johanna Winkel, Sopran


Anke Vondung, Alt


Benedikt Kristjánsson, Tenor


Tobias Berndt, Bass


Gaechinger Cantorey


Internationale Bachakademie Stuttgart

Hans-Christoph Rademann, Dirigent

12–39 €/6–19,50 € erm.

Seit 2016 treten der traditionsreiche Chor und das neu gegründete Barockorchester der Internationalen Bachakademie Stuttgart unter dem Namen Gaechinger Cantorey auf. Das Vokalensemble genießt seit der Gründung 1954 eine hohe Reputation, wie zahlreiche Kooperationen mit namhaften Sinfonieorchestern, internationale Gastspielreisen sowie gefeierte Aufnahmen belegen. Hans-Christoph Rademann, Leiter der Internationalen Bachakademie, dirigiert Bachs letztes großes Vokalwerk – das einzige, in dem Bach das vollständige Ordinarium des lateinischen Messetextes vertonte.

  Infos und Tickets

 

Klaviermusik von Liszt und Albéniz

Montag 02.04.2018, 19.30 Uhr, Ludgerikirche

FRANZ LISZT 2 Légendes S 175


FRANZ LISZT Harmonies poétiques et religieuses

ISAAC ALBÉNIZ Iberia 1. Buch

Roger Muraro, Klavier

20 €/14 € erm.

Roger Muraro, gefeierter Pianist vor allem für Werke von Olivier Messiaen und Gewinner des Tschaikowsky- und Liszt-Wettbewerbs, dürfte dem Münsteraner Publikum für seine hervorragenden Messiaen Interpretationen bei MUSICA SACRA 2016 in bester Erinnerung sein. Sein diesjähriger Beitrag widmet sich neben Liszts musikalischem Denkmal für die Heiligen Franz von Assisi und Franz von Paola auch des Spaniers Isaac Albéniz. Dabei beschreibt Corpus Christi en Sevilla aus dessen 1. Buch von Iberia die traditionelle Fronleichnamsprozession und thematisiert somit das Folkloristische in der Religion.

  Infos und Tickets

 

7. Sinfoniekonzert

Dienstag, 03.04.2018, 19.30 Uhr, Theater Münster, Großes Haus

Mittwoch 04.04.2018, 19.30 Uhr, Theater Münster, Großes Haus

ARVO PÄRT Mein Weg, für 14 Streicher und Schlagzeug

WOLFGANG AMADEUS MOZART Exsultate, jubilate

ANTON BRUCKNER Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Kathrin Filip, Sopran

Sinfonieorchester Münster

GMD Golo Berg, Dirigent

12–39 €/6–19,50 € erm.

Wolfgang Amadeus Mozart komponierte während eines Mailandaufenthaltes die Motette Exsultate, jubilate. Das ursprünglich für einen Kastraten geschriebene Stück erinnert mit seiner fast weltlichen Fröhlichkeit an die italienische Oper. Arvo Pärt widmet sich in seiner Musik den verinnerlicht spirituellen Aspekten des Lebens. Dabei gelingt es ihm, den Zuhörer in die asketische Welt seiner Religiosität mitzunehmen. Der tief gläubige Anton Bruckner hob die Gattung der Sinfonie auf eine neue Stufe. Als Meisterwerk gilt dabei seine 7. Sinfonie, die ihm erstmals Erfolg und Anerkennung brachte. Bis heute bewegt und überwältigt diese Musik mit ihren metaphysischen Verkündigungen die Menschen.
 Das Konzert bildet den Abschluss des MUSICA SACRA Festivals.

  Infos und Tickets   

 

 

 

Orgelkonzerte am Nachmittag

Sonntag, 25. März 2018, 16.00 Uhr, Lambertikirche

Werke von Johann Sebastian Bach

Tomasz A. Nowak, Orgel

  Tickets für das Orgelkonzert zu 9 € (erm. 7 €) sind nur am Konzerttag ab 15.30 Uhr in der Lambertikirche erhältlich

 

Montag, 26. März 2018, 16.00 Uhr, St.-Paulus-Dom

Werke von Johann Sebastian Bach, Peteris Vasks und Improvisationen

Thomas Schmitz, Orgel

   Eintritt frei

 

Dienstag, 27. März 2018, 16.00 Uhr, St.-Johannes-Kapelle

Musik zur Fastenzeit. Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Anton Heiler, Louis Vierne, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Marcel Dupré, Johannes Brahms und Improvisationen im Messiaen-Stil


Winfried Müller, Orgel

 Eintritt frei

 

Freitag, 30. März 2018, 17.00 Uhr, Apostelkirche

Meditative Orgelmusik am Karfreitag mit Werken von Johann Pachelbel und Johann Sebastian Bach


Klaus Vetter, Orgel und Cembalo

 Eintritt frei

 

Gottesdienste mit besonderer Kirchenmusik

Pontifikalamt

Sonntag, 1. April 2018, 10.00 Uhr, St.-Paulus-Dom

Johann Michael Haydn Missa Sancti Aloysi

Mädchenchor am Dom

STRINGent


Verena Schürmann, Leitung

 

Festlicher Ostergottesdienst

Sonntag, 1. April 2018, 10.00 Uhr, Apostelkirche

Blechbläserensemble an der Apostelkirche

Volker Grundmann, Leitung

 

Festlicher Kantatengottesdienst am Ostermontag

Montag, 2. April 2018, 10.00 Uhr, Apostelkirche

Dietrich Buxtehude Heut triumphieret Gottes Sohn


für 2 Trompeten, Pauken, Streicher, Soli, fünfstimmigen Chor und Basso continuo

Kantorei und Kammerorchester an der Apostelkirche

Klaus Vetter, Leitung

 

 

 

Tickets

Die Konzerte im St.-Paulus-Dom am 24. März 2018, in der Clemenskirche am 26. März 2018 sowie (bis auf das Konzert in der Lambertikirche) alle Orgelkonzerte am Nachmittag haben freien Eintritt. Einlasskarten für den 24. und 26. März vergibt die Theaterkasse ab dem 10. Februar 2018.

Tickets für das Orgelkonzert von Tomasz Nowak am 25. März 2018 zu 9 € (erm. 7 €) sind nur am Konzerttag ab 15.30 Uhr in der Lambertikirche erhältlich.

Für alle weiteren Veranstaltungen sind Tickets ab dem 10. Februar 2018 an der Theaterkasse des Theaters Münster (0251/5909-100) sowie im Ticketshop der WN erhältlich.


Es gelten die vom Theater Münster akzeptierten Ermäßigungsberechtigungen.

 

Änderungen vorbehalten!


nach oben
Generalmusikdirektor Golo Berg   — © Oliver Berg
Generalmusikdirektor Golo Berg
© Oliver Berg
Künstlerischer Leiter Fabrizio Ventura  — © Oliver Berg
Künstlerischer Leiter Fabrizio Ventura
© Oliver Berg
Sinfonieorchester Münster — © Oliver Berg
Sinfonieorchester Münster
© Oliver Berg
Cuncordu e Tenore de Orosei
Cuncordu e Tenore de Orosei
Maurizio Salerno, Orgel
Maurizio Salerno, Orgel
Profeti della quinta
Profeti della quinta
Cappella Mariana Prag
Cappella Mariana Prag
Scherzi Musicali
Scherzi Musicali
STRINGent, Streicherensemble des Sinfonieorchesters Münster — © Oliver Berg
STRINGent, Streicherensemble des Sinfonieorchesters Münster
© Oliver Berg
Stefan Veselka, Pianist und 1. Kapellmeister am Theater Münster
Stefan Veselka, Pianist und 1. Kapellmeister am Theater Münster
Gaechinger Cantorey, Internationale Bachakademie Stuttgart
Gaechinger Cantorey, Internationale Bachakademie Stuttgart
Roger Muraro, Klavier
Roger Muraro, Klavier
Kathrin Filip, Sopran am Theater Münster
Kathrin Filip, Sopran am Theater Münster
nach oben